Montag, 22. August 2011


Jolande - Der Sommer meines Lebens
Patricia Schröder


Daten.
Verlag: Coppenrath Verlag
Preis:12,95€
Seitenzahl: 272 Seiten
Genre: Jugendroman
Erscheinungsdatum: Juni 2011
Altersempfehlung: 12-16 Jahre 
Gekauft: Rezensionsexemplar 



Johanna lebt bei ihrem Vater, mit dem sie sich sehr gut versteht. Sie sagt, sie seien aus dem gleichen Holz geschnitzt. Doch dann lernt der Vater eine neue Frau kennen und fährt mit ihr in Urlaub Johanna soll die Zeit bei ihrer Mutter verbringen, mit der sie sich oft in den Haaren hat. Im Laufe der Geschichte wird ein Brief unter der Tür durchgeschoben, der an Johanna adressiert ist. Der Brief stammt von einer gewissen Belinda, die Johanna gänzlich unbekannt ist. Sie stellt ihr die Aufgabe, an einen Ort an die Ostsee zu fahren und in der Pension Lieblich unterzukommen. Johanna weiß nicht, was das ganze soll, lässt sich aber auf dieses geheimnisvolle Spiel ein. Denn wer ist diese Belinda? Und was hat ihr großer Schwarm Mika damit zu tun, der plötzlich an der Ostsee auftaucht... 



Handlung & Stil.
Das Buch ist wirklich von vorne bis hinten spannend. Es gibt keine Stelle, die man hätte weglassen können und alles, was erzählt wurde, gehörte wirklich dazu. Der Schreibstil war auch wirklich wundervoll zu lesen. Er hatte einen besonderen Punkt, den ich gerne mochte. Irgendwie fühlte man sich so zuhause, so leicht beim Lesen. Es war wie auf einer kleinen Wolke, von der man herabschaut, von der aus man Jolande zuschaut. 
Was ich dem Buch ganz hoch anrechne ist, dass es auch tiefgründiger geht. Es geht nicht nur locker leicht um ein bisschen Geheimnis, Rätsel und Romantik. Nein, es geht um viel mehr. 
In der Geschichte mach Johanna eine starke Entwicklung durch, es geht um Selbstfindung und Grenzen, die man hat oder herausfindet. Das Rätsel um Belinda ist zwischen den Zeilen viel größer, als man vorerst denkt. Und davon abgesehen, kann man auch eine Entwicklung der Mutter-Tochter-Beziehung in dieser Geschichte verfolgen. Wie diese Veränderung, und auch alles andere, von Statten geht, müsst ihr selbst herausfinden. 


Charaktere & Setting.
Die Charaktere wirkten sehr echt und authentisch. Johanna ist ein ganz tolles Mädchen, das während der Geschichte eine starke Veränderung durchmacht. Auch ihre beste Freundin Anouk ist ein schöner Charakter. Zwar das komplette Gegenteil von Johanna, aber sehr liebenswert. Auch der Vater und die Mutter von Johanna sind sehr stark gezeichnet, ebenso Mika und die anderen Personen in dem Buch, die eine kleine oder größere Rolle spielen. 
Der Schauplatz ist für Freude der See natürlich wie gemacht. Die Atmosphäre dieser Landschaft, die Luft, die Leute, die Umgebung - alles wird einfach sehr deutlich in dem Buch. Es ist eine wirklich tolle Geschichte mit einer sehr schönen Wirkung auf den Leser. 


Bewertung.
Aufmachung: 3,5/5
Sprache: 3,5/5
Setting: 4/5
Charaktere: 4/5
Unterhaltungswert: 4/5
Nachdenklichkeit: 3/5
Überraschungseffekte: 3,5/5
Länge/Schnelligkeit: 4,5/5

Punkte insgesamt: 30/35

5 Sterne


1 Kommentar:

  1. Klingt ja echt toll. Das Buch werde ich mir auf jeden Fall merken .:)
    Lg, Lisa

    AntwortenLöschen