Mittwoch, 14. September 2011


Bodyfinder - Kimberly Derting



Daten.
Verlag: Coppenrath Verlag
Preis: 16,95€
Seitenzahl: 343 Seiten
Genre: Jugendthriller 
Format: Gebunden
Altersempfehlung: 12-17 Jahre
Erscheinungsdatum: September 2010
Gekauft: Rezensionsexemplar 



Violet scheint auf den ersten Blick ein ganz normales Mädchen zu sein, das Parties liebt und gerne Zeit mit ihrem besten Freund Jay verbringt. Doch das ist nicht alles. Violet besitzt die Gabe tote Wesen aufzuspüren. 
Jeder vom Tod gezeichnete Mensch, jedes tote Tier strahlt ein gewisses Echo aus, was Violet deutlich in sich spürt. So hat sie schon manch toten Körper in ihrem Leben gefunden. 
Als ausgerechnet in ihrer Kleinstadt Buckley, ein Serienmörder sein Unwesen treibt, und junge Mädchen entführt und tötet, findet Violet keine Ruhe mehr. Die Echos um sie herum werden stärker und der Mörder schneller. Als dann noch Mädchen spurlos verschwinden, die Violet persönlich kennt, gibt es für sie nur einen Entschluss. Sie muss den Mörder finden, bevor er noch mehr anrichtet. Ihr Freund Jay weicht ihr dabei nicht von der Seite...



Charaktere.
Die Charaktere in diesem Buch ist wirklich authentisch und wundervoll gezeichnet. Violet ist trotz ihrer Gabe ein ganz normales tolles Mädchen, mit dem sich so gut wie jede Leserin identifizieren kann. Auch Jay ist ein toller Freund für Violet und richtig sympathisch. In dem Buch kommen die beiden sich näher. Jay hat sich über den Sommer sehr verändert. Aber Violets Gefühle für ihn auch. 
Man schließt sie und Jay gleich ins Herz und am Ende des Buches ist es so, als hätte man wirklich neue Freunde gefunden. Und diesmal fiel es mir persönlich gar nicht schwer Abschied zu nehmen. Vielleicht weil im Herbst 2011 schon der zweite Teil erscheinen soll, und ich sie bald wieder sehen werde. 

Handlung & Stil. 
Das Buch ist in zwei Perspektiven geschrieben. Einmal die Sicht von Violet, die allerdings aus der dritten Person geschildert wird, und einmal die Sicht des Mörders durch einen Ich-Erzähler. Wobei die Kapitel aus der Sicht des Mörders in Grenzen gehalten worden sind. 
Ansonsten sind die Kapitel wirklich kurz und sehr flüssig zu lesen, was bei mir persönlich immer gleich riesige Pluspunkte sammelt. Leider ist es am Ende wiederum schade, dass es so schnell vorbei war. 
An einer gewissen Stelle hätte ich mir mehr Schockmomente gewünscht. Nun kann ich natürlich nicht verraten welche Stelle das ist, aber vielleicht werdet ihr das nach dem Buch auch so sehen. Vielleicht aber auch nicht, jeder hat ja eine andere Vorstellung von einem spannenden Buch. 

Sonstiges. 
Am Ende des Buches gibt es noch eine Danksagung und ein Interview mit der Autorin Kimberly Derting. Das Interview solltet ihr unbedingt nach dem Buch lesen, es ist wirklich gut. 
Auch ansonsten gibt es wirklich nicht mehr zu sagen, als dass das Buch wirklich erste Klasse ist. 
Ich hatte unglaublich viel Spaß damit und freue mich auch genauso sehr auf den zweiten Band. 
Das Buch bekommt von mir fünf Sterne, weil es einfach auf jeder Seite toll war und auch das Cover einfach ein echter Hingucker ist.



Bewertung.
Aufmachung: 4/5
Idee der Geschichte: 4/5
Umsetzung: 4/5
Sprache: 3/5
Charaktere: 3,5/5
Unterhaltungswert: 4/5
Nachdenklichkeit: 2,5/5
Überraschungseffekte: 3,5/5
Bildungswert: 2,5/5
Länge/Schnelligkeit: 4,5/5

Punktzahl insgesamt: 35,5/50

4 Sterne



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen