Freitag, 30. September 2011


Sieben Minuten nach Mitternacht - Patrick Ness



Daten.
Verlag: Goldmann
Preis: 16,99€
Seitenzahl: 216 Seiten
Genre: Roman
Format: Gebunden
Altersempfehlung: Ab 14 Jahren
Erscheinungsdatum: August 2011
Gekauft: Rezensionsexemplar 



''Es ist nicht wichtig, was du denkst. Wichtig ist nur, was du tust.'' Zitat, Seite 202


Patrick Ness hat diese Geschichte für Siobhan Dowd niedergeschrieben, da sie selbst es nicht mehr konnte. Auch sie ereilte der Tod, doch die Idee für 'Sieben Minuten nach Mitternacht' blieb. Patrick Ness hat sich auf Nachfragen hin dazu bereit erklärt, die Geschichte auf seine Weise zu schreiben. Ich bin mir sicher, sie hätte Siobhan Dowd gefallen. Sie hätte sie geliebt, genau wie wir alle. 


Der kleine Conor muss in seinem Leben viele Hürden meistern. In der Schule wird er von den einen gemobbt, von den anderen gar nicht erst wahrgenommen. Doch das ist nur sein kleinstes Problem, denn seine Mutter ist schwer krank. So schwer, dass er an den Tagen nach ihren Behandlungen, den Haushalt ganz alleine schmeißen muss. Nicht einmal nachts kommt Conor zur Ruhe, weil ihn ein schrecklicher Alptraum quält. Doch eines Nachts, um Sieben Minuten nach Mitternacht, erscheint ein Monster an seinem Fenster. Durch dieses Monster wird Conor bewusst, dass dieser Alptraum etwas ganz Bestimmtes mitteilen will. Und der Junge ist dazu gezwungen, sich nicht nur dem Monster zu stellen, sondern auch der Wahrheit. Seiner eigenen Wahrheit. 


Dieses Buch ist wirklich für jeden geeignet. Doch Jugendliche in einem Alter, in dem nur Jungs/Mädchen und der neuste Klatsch und Tratsch von Bedeutung sind, sollten vielleicht überlegen, ob sie überhaupt bereit dafür sind, eine solch tiefgründige Geschichte zu lesen und auf sich wirken zu lassen. Ich hätte mich in diesem Alter wahrscheinlich eher nicht dafür interessiert. 

Gleich die ersten Seiten zeigen, dass einen in diesem Buch etwas ganz Großes erwartet. Der Schreibstil ist unglaublich einfühlsam und packend. Conor schließt man sofort ins Herz, am liebsten würde man ihn so richtig dolle in den Arm nehmen und versprechen, dass alles wieder gut wird. 
Die düstere Stimmung wird durch die Illustrationen noch mehr hervorgehoben. 

Die Geschichte von Conor berührt zutiefst, sodass wohl fast kein Leserauge trocken bleibt. 
Es wird so viel vom Leben und vom Tod erzählt, ohne diese Dinge beim Namen zu nennen. 
Jede einzelne Zeile geht unter die Haut. Die Handlungen, Stimmung und die Gefühle in diesem Buch sind so glaubhaft geschildert, sodass sich die Dramatik förmlich durch den eigenen Körper zieht. 

Ein Buch mit Tiefgang und einer wundervollen Lehre des Lebens. 
Bitte nicht ohne Taschentücher.



Bewertung:
Aufmachung: 5/5
Idee der Geschichte: 5/5
Umsetzung: 5/5
Sprache: 4,5/5
Charaktere: 4/5
Unterhaltungswert: 4,5/5
Nachdenklichkeit: 5/5
Überraschungseffekte: 3,5/5
Bildungswert: 4/5
Lesetempo: 4,5/5

Punkte insgesamt: 45/50 

5 Sterne

1 Kommentar:

  1. Hallo :-) Bin jetzt mal regelmäßiger Leser deiner Seite geworden. Schön hast du es gemacht. Und das obige Buch klingt wirklich toll.

    Lg Sharon

    PS: Würd mich freuen, wenn du auch mal vorbei schaust: sharonsbuecher.blogspot.com

    AntwortenLöschen