Sonntag, 6. Mai 2012

Anne-Sophie Brasme - Das erste Mal sah ich sie an einem Samstagnachmittag

Das Buch ist im Goldmann Verlag erschienen, hat 192 Seiten und ist zum Neupreis kaum mehr zu erhalten. 

In diesem Buch geht es um Obsession. Und um Marica. Marica ist hässlich und trifft somit auf einen Maler, der sie zeichnen möchte. Dieser Maler zeichnet nur 'Monster'. Und Marica scheint wunderbar in sein Konzept zu passen. Mit der Zeit entwickelt sich eine sehr seltsame Beziehung zwischen den beiden und man erfährt erst was dahintersteckt, wenn man weiterliest...

Allerdings lohnt es sich nicht für jeden. Das Buch ist eindeutig Geschmacksache und für meinen Geschmack etwas geschmacklos. Nun, ich bin ja hart im Nehmen und lese jedes grenzensprengende Buch mit Freude. Aber von diesem Werk hätte ich mir eindeutig mehr erwartet. Das einzige, was mir das Buch zeigen konnte, war die Tatsache, dass hinter jeder Hässlichkeit, eine Schönheit steckt. Und hinter jeder Schönheit auch etwas hässliches. Charakterlich wie äußerlich hat jeder Menschen diese beiden Seiten an sich. Irgendwo, für irgendjemanden. Nobody's perfect. 
Die Obsession, die in diesem Buch geschildert wird, wird schon deutlich und man findet sich auch recht gut in die Geschichte ein. 

Die Charaktere waren mir gänzlich unsympathisch und ich verstand nicht wirklich immer einen Sinn in den Handlungen oder den Gedanken der jeweiligen Personen.

Auch der Stil war nicht gerade etwas, was ich jedem Leser empfehlen würde. Eigentlich gar keinem. Er ist irgendwie seltsam, genau wie das Buch und die Story an sich. Im Grunde passt also alles zusammen und das Buch sollte gut sein. Ist es in einer Hinsicht auch. In der anderen Hinsicht aber auch nicht.

Ich selbst finde nicht wirklich die richtigen Worte dafür, deswegen würde ich einfach sagen, liest selbst. 
Schaut euch vorher eine Leseprobe an und seht, ob ihr mit dem Stil zurecht kommt. Der Stil an sich ist schon recht einfach und er hat auf eine Weise etwas Besonderes. Aber es ist nichts, was jeder mag. 

Ich wünsche euch trotzdem viel Spaß mit dem Buch, wenn ihr es denn irgendwann lesen wollt. Leider konnte mich die Autorin mit diesem Werk nicht begeistern. Dennoch bin ich von ihrem Können überzeugt, da ihr Werk 'Dich schlafen sehen' wirklich unglaublich gut war. 

**

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen