Samstag, 4. Mai 2013

Ein Herzschlag danach - Sarah Alderson






Daten.
Verlag: Ravensburger Buchverlag
Preis: 14,99€
Seitenzahl: 352 Seiten
Genre: Jugendroman/Jugendfantasy
Format: Taschenbuch
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Erscheinungsdatum: 01.Dezember 2012
Gekauft: Amazon Ebook






Handlung, Stil & Atmosphäre.
Die Geschichte beginnt mit einem richtigen Höhepunkt. Die Spannung steigt beim Lesen der ersten Zeilen sofort an, vor allem, wenn man es nicht gewöhnt ist, dass in der Handlung gleich etwas Derartiges passiert. Andere Bücher beginnen ruhig, dieses hier beginnt sofort mit einer Art Cliffhanger. Denn nach der ersten Seite kann man einfach nicht mehr aufhören.
Der Stil ist sehr leicht und schön zu lesen, für das angesprochene Alter doch recht reif und ausgebaut. Die Autorin versteht es, den Leser mitzureißen, ihn bei Laune zu halten und immer wieder mit neuen Informationen und Spannung zu füttern. Dieses Buch hat mich über den Tag hinweg sehr beschäftigt, da ich ständig wissen wollte, was als Nächstes passiert und wie es für Lila weitergeht. Vor allem, was sie noch alles über sich und ihr Leben herausfindet, was ihr bisher verwehrt blieb.
Die Handlung ist also durchweg spannend und turbulent, man rutscht Stück für Stück mit Lila tiefer in etwas rein, was man zu Anfang einfach nicht deuten kann. Aber man spürt, dass etwas nicht stimmt. Und es ist etwas, was sie wirklich in Gefahr bringen kann. Eine sehr schön durchdachte Handlung mit gutem Stil, dem sicherlich einige Leser etwas abgewinnen können.
Die Atmosphäre in diesem Buch war greifbar und schön, man konnte die Verbindung fühlen, die die drei langjährigen Freunde zueinander hegen und wie viel Wert sie auf sich legen. Auch wenn manche Stellen ein wenig übertrieben schienen, hat das alles seine Gründe und am Ende ist einem das alles auch vollkommen klar. 

Charaktere & Schauplatz.
Die Autorin hat es geschafft ihre Charaktere sehr realistisch und ihrem Alter angepasst handeln zu lassen. Vieles, was man am Anfang über gewisse Dinge nicht weiß und sie in Frage stellt, erfährt man später in der Handlung. Das soll heißen, dass ihr euch davon nicht abschrecken lassen sollt, wenn euch irgendetwas nicht ganz Logisch erscheint. Denn alles, was in diesem Buch gesagt wird oder geschieht, ist auf etwas Großem aufgebaut, was natürlich erst am Ende gelüftet wird. Und genauso wirkt sich das auch auf ein paar Züge oder Eigenschaften der Charaktere aus. Im Gesamten sind die Menschen, die man dort begleitet gut ausgebaut. Über manche hätte man sicher gerne mehr erfahren, aber da ich in den letzten zwanzig Seiten dann doch erkennen musste, dass das Buch kein Einzelband bleiben wird, mache ich darüber keine großen Sorgen mehr. Sicherlich wird man im nächsten Band genau über die Charaktere noch mehr erfahren, die bisher nicht so sehr beleuchtet wurden. Im Allgemeinen fand ich das Buch dazu aber auch zu kurz. Da ich aber nicht weiß, was danach noch kommt, kann ich nicht behaupten, dass die Autorin es hätte mehr ausbauen sollen. Vielleicht steckt eine Absicht dahinter.
Die Schauplätze in dem Buch sind recht gut dargestellt. Die Autorin hält sich aber nicht ständig mit irgendwelchen Beschreibungen der Örtlichkeiten auf. Einerseits hätte man sich das vielleicht wünschen können, andererseits muss ich sagen, reicht meine Vorstellungskraft da alleine auch vollkommen aus um mir Jacks Haus und die Einfahrt und die Umgebung davon vorzustellen.

Sonstiges.
Die Autorin hat mit diesem Buch definitiv etwas Schönes geleistet und für mich selbst war es eine Bereicherung. Nicht, dass man mit diesem Buch nur ein paar spannende Stunden hat, man lernt sogar noch etwas dabei. Es gibt im Anschluss sicher viele Dinge, die man nachlesen wird, über die man sich erkundigen möchte. Das finde ich gut, somit hat man nach dem Buch noch den Anreiz, über Dinge nachzudenken und zu recherchieren, was einen im Grunde ja nur weiterbringt. Vor allem Leser im jungen Alter, für die das Buch gemacht ist. Für manche Erkenntnisse in dem Buch finde ich es sogar ein wenig zu tief angesetzt. Man muss manchmal schon etwas mitdenken und kann sich nicht nur auf die Autorin verlassen. Klar, sie wird einem früher oder später alles vor die Füße werfen, aber bis das passiert, braucht man schon die eigenen logischen Gedankengänge oder ein paar Lebenskenntnisse, damit man manches nachvollziehen kann. So empfand ich es jedenfalls mal. 
Ich denke, somit habe ich genug zu diesem Buch gesagt und kann die Rezension hiermit abschließen. Ich hoffe, dass sich einige von euch diesem Buch annehmen werden. Aber bedenkt bitte, es ist ein Auftakt zu einer vermutlichen Trilogie und... es gibt einem enormen Cliffhanger. Nicht, dass ihr euch nachher noch bei mir beschwert. (;



Bewertung.
Aufmachung/Gestaltung: 3/5
Idee der Geschichte: 4,5/5
Umsetzung: 4,5/5
Sprache: 3,5/5
Charaktere: 3,5/5
Überraschungseffekte/Unvorhergesehene Wendungen: 3,5/5
Unterhaltungswert/Spannung: 5/5
Nachdenklichkeit: 3,5/5
Bildungswert: 4/5
Länge/Schnelligkeit: 5/5

Punkte insgesamt: 40/50

4 Sterne

1 Kommentar:

  1. Danke für diese schöne Rezension!
    Ich hab bisher noch nie was von dem Buch gehört, finde aber, dass es total gut klingt und mir gefallen könnte. :) Werd es mir mal merken. <3

    Schönes Wochenende!

    AntwortenLöschen