Samstag, 10. August 2013

Tintenherz - Cornelia Funke





Daten.
Verlag: Dressler Verlag
Preis: 19,90€
Seitenzahl: 576 Seiten
Genre: Kinder- und Jugendbuch
Format: Gebunden
Altersempfehlung: 11-13 Jahre 
Erscheinungsdatum: August 2013




Handlung & Stil.
Bis zu Hälfte des Buches ist die Geschichte wirklich klasse. Der Schreibstil der Autorin ist reif und ausgebaut, aber gleichzeitig sehr gut zu durchlesen. Sie baut eine solche Faszination auf, schafft so viele Bilder im Kopf des Lesers, dass man die Magie förmlich spürt, die von der Geschichte rund um Tintenherz ausgeht. 
Das Ganze hat mich in seinen Bann gezogen, ich war gefesselt, konnte die Welt um mich herum vergessen, in eine andere Welt abtauchen und viele tolle Dinge und Menschen kennenlernen.
Leider hatte das ab der Hälfte des Buches ein Ende. Man hätte die Geschichte um einiges kürzen können, spannender schreiben können, aber vor allem, wie gesagt kürzen. Für mich schien das Ganze irgendwann wie eine Endlosschleife und es lief ja immer auf das ein und selbe hinaus. Flüchten, Angst haben, Lösung suchen, flüchten, Dinge aus Bücher herauslesen und lebendig machen und dann wieder flüchten. 
Den Zauber hatte es somit leider schnell verloren, was ich sehr schade fand. Aber letztendlich hat es mich dazu veranlasst, das Buch nach den ersten 400 Seiten abzubrechen. Die Spannung war zwar zwischendurch immer wieder gegeben, aber als der Zauber mich verlassen hat, wirkte die Geschichte einfach nicht mehr und ich verlor gänzliches Interesse.

Charaktere & Schauplätze.
Die Charaktere fand ich im Großen und Ganzen total toll. Namen wie Staubfinger oder Capricorn haben dem Ganzen den letzten Schliff verliehen und noch mal mehr Fantastisches hineingebracht. Dennoch wurden auch diese mit der Zeit einfach ermüdend und langweilig, weil alles einfach ziemlich vorhersehbar war und die Handlungen der Charaktere ebenso. Ich fand es nicht sonderlich komplex. Jeder hatte seine Spur in der er läuft und man konnte einfach alles zu sehr einschätzen. 
Die Schauplätze waren einerseits ganz ok, andererseits war auch das nur mit der anfänglichen Magie zu etwas Besonderem geworden. Irgendwie war es wie in einem Traum. Sobald man aufwacht, verfliegt alles und man merkt, dass alles doch komplett anders ist, als man es gern hätte.
Beschrieben sind sie jedoch sehr gut und sie können sicherlich überzeugen. Wie eigentlich alles in der Geschichte. 

Sonstiges.
Ich habe für mich entschieden, dass ich die Trilogie nicht fortsetzen werde. Der erste Teil des Buches war unglaublich toll, aber wenn ich schon bei der Hälfte abbrechen muss, weil es mich langweilt, dann bringt natürlich kein Kauf der weiteren Bände etwas. Wenn man die Geschichte um 200 Seiten gekürzt hätte, dann wäre meine Meinung vielleicht anders ausgefallen. 
Ich find auch das Cover absolut hässlich, ich weiß gar nicht, was die Leute daran so schön oder aufwendig finden. Farbenfrohes Geschnörkel aus Farben, die nicht mal zusammenpassen. Ich mag das Cover absolut nicht, aber zum Glück ist das, was drin steckt, ja ein bisschen besser.



Bewertung.
Aufmachung: 3/5
Idee der Geschichte: 4,5/5
Umsetzung: 3,5/5
Sprache: 4/5
Charaktere: 3,5/5
Unterhaltungswert: 3,5/5
Nachdenklichkeit: 2/5
Überraschungseffekte: 3/5
Bildungswert: 3/5
Lesetempo: 3,5/5

Punktzahl insgesamt: 33,5

3 Sterne



Kommentare:

  1. Ich habe das Buch 3 mal gelesen und 2 mal davon auch nach der Hälfte abgebrochen. Beim 3. mal hab ich es geschafft, es komplett durchzulsen, aber es ist aber der Hälfte echt nicht mehr toll.
    Den 2. Teil hab ich dann ca. nach 100 Seiten abgebrochen, ich verstehe nicht, wieso alle es so toll finden...

    AntwortenLöschen
  2. Bei mir steht diese Buchreihe noch auf dem Wunschzettel.
    Mal schauen, ob es mir auch so damit geht :/

    AntwortenLöschen