Mittwoch, 29. Januar 2014

Firelight #1 - Brennender Kuss - Sophie Jordan




Daten.
Verlag: Loewe Verlag
Preis: 17,95€
Seitenzahl: 374 Seiten
Genre: Jugendfantasy
Format: Gebunden
Altersempfehlung: 13-16 Jahre
Erscheinungsdatum: August 2011






Handlung & Stil.
Das Buch beginnt in einem wundervollen Setting und zugleich folgt eine spannende Situation, die das Buch wunderbar einleitet, sodass man gleich wissen möchte, wie es weitergeht. Der Stil ist einfach gehalten, es gibt keine Besonderheiten. Das Buch lässt sich leicht lesen, es ist spannend, aber ich hätte mir trotzdem weitaus mehr Gefühl und Emotion davon erhofft. Wirklich mitgefühlt habe ich nicht, auch wenn ich zu Jacinda und auch zu Will eine gewisse Bindung aufgebaut habe während dem Lesen.
Es gab einiges, was mich an der Geschichte gestört hat. Angefangen damit, dass Jacinda zum ersten Mal eine Highschool betritt und das erste Mal in der Menschenwelt lebt und scheinbar alles sofort richtig zu machen scheint. Ich meine klar, wenn man nicht vollkommen blöd ist, kann man sich überall irgendwie anpassen, aber trotzdem hätte ich erwartet, dass auf manche Dinge mehr eingegangen wäre, was für Jacinda eben in dem Moment Neuland war. Genauso auch das Drakileben. Ich wünschte, man hätte etwas mehr darüber erfahren. Wie leben sie im Rudel und wie beschaffen sie sich essen? Töten sie Tiere aus dem Wald und garen sie über dem Lagerfeuer oder fliegt einer als Draki bis in die Zivilisation und verwandelt sich dort heimlich zurück, geht einkaufen, verwandelt sich irgendwo hinter Büschen wieder heimlich und fliegt mit den Einkaufstüten zurück? Oder haben sie sogar Autos, die sie irgendwo abseits ihres Lagers im Wald geparkt haben, um mobil zu sein und Nahrung zu beschaffen? Wie ernähren sich Drakis denn? Solche Dinge waren in dem Buch einfach nicht vorhanden. Genauso stelle ich mir ständig in solchen Büchern die Frage, ob man nicht irgendwelche Papiere vorweisen muss, wenn man sich an einer Schule anmeldet. Wenn man privatunterrichtet wurde, hat man dann nicht trotzdem Zeugnisse oder ähnliche Belege dafür? Wo nehmen die Drakis sie her? Werden diese Dinge nicht dann auch mal auf Richtigkeit überprüft? 
Das sind alles solche politisch geregelten Sachen, die nie erklärt werden. Genauso, dass man als Draki wohl eher keinen Personalausweis hat, oder? Ist man nun ein Mensch, der in der Gesellschaft auch anerkannt ist, oder ist man ein Draki, ähnlich wie ein Tier, das eben existiert, aber keiner weiß es genau. Ich nehme an Letzteres. Also, woher einen Personalausweis nehmen oder irgendwas in der Art, womit man sich in einer Schule überhaupt anmelden kann! Man braucht als Mensch doch wohl Papiere. So was macht mich immer nachdenklich und so was regt mich an der Fantasy auf. Das man auf diese Dinge nicht eingeht.
Ansonsten ging mir Jacinda ziemlich mit ihrem Hin und Her auf die Nerven. Will sie Will nun oder nicht? Entscheide dich bitte, Mädel. Ist ja logisch, dass sie sich Gedanken macht und zwischen den Stühlen steht, zwischen richtig und falsch, sie schwebt in Lebensgefahr. Aber in diesem Buch hat es mich tierisch genervt, ständig dasselbe lesen zu müssen, dass sie ihn will, aber er nicht gut für sie ist.
Dann sagt Will auch ständig, sie soll sich von ihm fern halten - ganz egal ob sie weiß wieso oder nicht, fragt man doch trotzdem: Wieso soll ich das tun? Wer fragt das denn bitte nicht? 
Ebenfalls ist mir immer unklar gewesen, ob Jacinda Will jetzt nur mag, weil er ihr letzter Ausweg ist, oder weil sie ihn wirklich mag? Liebt sie ihn, weil er er ist, oder liebt sie ihn, weil er ihren Draki am Leben hält? Ich habe Jacinda zeitweise etwas unsympathisch gefunden, weil sie ihn einfach nur für ihre Zwecke benutzen wollte. Gleichzeitig jammert sie dann, dass sie ihn dann verlassen muss, wenn sie hat, was sie will. Sie hat schlichtweg genervt! 

Charaktere & Handlung.
Nun habe ich über Jacinda schon viel Schlechtes gesagt, fangen wir doch mit dem Guten an. Im Grunde war sie ein sympathisches Mädchen. Leider war sie eben wenig standhaft und wusste nie wirklich, was sie wollte. Ständig bezeichnete sie sich als egoistisch, obwohl sie für das meiste in ihrem Leben nichts konnte und gar nicht verantwortlich war. Wie sie hätte ich in den meisten Situationen nicht reagiert und ich hätte sie des Öfteren gern auf dem Handy angerufen und gesagt, was das Beste für sie ist und wie sie handeln soll. Leider ging das natürlich nicht. Es hätte gut sein können, dass wir im wahren Leben Freunde geworden wären, allerdings hätte ich mich öfter über sie auslassen müssen, als es gut für eine Freundschaft gewesen wäre. Natürlich war sie als Charakter nachvollziehbar, aber ich konnte mich nicht wirklich mit ihr identifizieren.
Will war ein toller Charakter und den fand ich für die Geschichte auch viel wertvoller, als irgendeinen anderen im Buch. Er ist glaubhaft, er hatte interessante Züge und wegen ihm möchte ich Geschichte auch gern weiterverfolgen. Was aus den beiden letztendlich wird oder nicht wird, ist mir gar nicht so wichtig. Aber ich möchte Will wieder sehen und über ihn lesen und deswegen beende ich die Trilogie natürlich. Natürlich auch wegen dem Gesamtpaket, denn obwohl mich viel genervt hat, habe ich doch Spaß an dem Buch gefunden.
Die anderen Charaktere, wie Jacindas Schwester oder Wills Cousins, die auch eine sehr düstere Ader in dem Buch haben. Alles in allem eine gute Geschichte mit ein paar Schwächen, die ja vielleicht im nächsten Teil besser ausgeführt wurden. Wir werden sehen. (;

Fazit.
Den Fantasyfans unter euch kann ich das Buch auf jeden Fall empfehlen und auch denjenigen, die eine spannende Liebesgeschichte wollen, die mal etwas anders abläuft, als die tausend anderen, die wir alle schon auswendig kennen. Also, viel Spaß. 



Bewertung.
Aufmachung: 4/5
Idee der Geschichte: 4/5
Umsetzung: 3,5/5
Sprache: 3/5
Charaktere: 3,5/5
Unterhaltungswert/Spannung: 3,5/5
Überraschungseffekte/Ideenreichtum: 3,5/5
Nachdenklichkeit: 2,5/5
Bildungswert: 3/5
Lesetempo: 4,5/5

Punktzahl insgesamt: 35/50

3 Sterne

Kommentare:

  1. Hey ich habe letztens deinen Youtube-Kanal entdeckt und finde deine Videos richtig klasse.
    Wegen dir steht jetzt "Der Märchenerzähler" auf meiner Wunschliste^^
    Könntest du vielleicht mal ein Video zu deiner Leseroutine machen? Das wäre super :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So ein Video gibt es. Du musst auf meiner Kanalsuche nur eingeben 'Leseroutine'. Es gibt auch ein Video, das nennt sich 'Wie ich lese'.
      Wenn da deine Fragen immer noch nicht beantwortet wurden, dann schreib mir gerne noch einmal und dann werde ich mir Gedanken über ein neues und ausführliches Video dazu machen!!

      <3

      Löschen