Sonntag, 30. März 2014

Was ich dich träumen lasse - Franziska Moll



Verlag: Loewe Verlag
Preis: 14,95€
Seitenzahl: 256 Seiten
Genre: Jugendroman
Format: Gebunden
Altersempfehlung: 14-17 Jahre
Erscheinungsdatum: Januar 2014





Elena und Rico sind ein glückliches Paar und bis über beide Ohren verliebt, und das schon eine ganze Zeit lang. Doch von einem Moment auf den anderen werden sie durch ein Unglück auseinander gerissen. Rico rennt ohne zu gucken über die Straße und wird von einem Bus überrollt. Er überlebt, liegt aber seitdem im Wachkoma. Nicht nur für Ricos Familie ist das ein Schlag ins Gesicht, sondern auch für Elena, denn sie gibt sich an diesem Unfall die Schuld. 



Was mir gut an der Geschichte gefallen hat, war der Aufbau. Die derzeitige Situation wird immer wieder bespickt mit Erinnerungsfetzen von Elena an vergangene Zeiten mit Rico. Mit Dialogen, Aktivitäten und Gefühlen, die sie mit ihm erlebt hat. 
Somit bekommt man einen wunderbaren und klaren Einblick in die Beziehung der beiden und auch in das ganze Drumherum, was Familie und Freunde betrifft.

Das Buch kann einen zum Lachen und zum Weinen bringen und es birgt sehr viel Emotion.

Leider muss ich sagen, dass diese Emotionen oftmals für mich sehr kühl rüberkamen. Vielleicht lag es daran, dass Elena diese nur unterbewusst zeigt und auch der Leser auf eine ganz andere emotionale Ebene geführt wird, als die, die man von vielen Bücher gewohnt ist. Elena kann nicht weinen, sie verarbeitet das was passiert ist nicht richtig, oder jedenfalls anders als die anderen um sie herum.

Was ich als Contra bezeichnen muss, ist leider das Ende. Wieso kann ich natürlich hier nicht sagen. Es war toll verfasst, realistisch, authentisch und auch schön. Aber leider gab es Aspekte daran, die mir dennoch sehr missfallen sind.




Elena ist die Person, die wir durch die ganze Geschichte begleiten und sie ist ein sehr komplexer Charakter. Sie hat in ihrem Leben schon viel Schlechtes erfahren müssen und hat vor Rico auch einiges, was ihre Vergangenheit betrifft, bisher verheimlicht. Es ist auch hier recht spannend, nach und nach mehr über Elena und ihr Leben zu erfahren.
Rico ist ein wundervoller Mensch, dem man vom ersten Augenblick an nur das Beste wünscht. So einen Freund würden sich viele Mädels wünschen, das ist schon mal klar.
Insgesamt waren alle Charaktere sehr interessant und auch präsent und auch glaubwürdig in ihrem Handeln. Es gab sehr schöne Momente und Bilder, die dieses Werk dem Leser vermitteln kann und es gibt sicher Augenblicke, die einem länger im Gedächtnis bleiben werden.
Der Stil ist sehr einfach zu lesen, es gibt keine Stolpersteine, die Seiten sind recht wenig bedruckt, sodass auch das Lesetempo richtig klasse ist. Vor allem für Leute, die nicht so viel lesen oder nicht so viel Zeit dazu haben. 
ich würde das Buch nicht unbedingt als 'Buch für zwischendurch' bezeichnen, denn auch wenn es schnell zu lesen ist, muss man ab und an mal innehalten, darüber nachdenken und etwas anderes machen, bevor man es wieder zur Hand nimmt. Jedenfalls ging es mir die ganze Zeit über so. In einem Rutsch hätte ich es nicht durchlesen können. Auch wurde es mir nach ein paar Seiten immer etwas zu bedrückend, weswegen ich viele Pausen beim Lesen eingelegt habe. 
Letztendlich hat das Buch mich zweimal fast zu Tränen gerührt, die Augen waren schon feucht und der Kloß im Hals war da. Allerdings hat mir doch viel an Gefühl gefehlt. So richtig im Herzen konnte das Buch mich nicht berühren, aber ich muss sagen, dass es mich dennoch nicht wirklich loslässt.



Im Grunde gibt es keinen Menschen, dem man dieses Buch nicht empfehlen könnte. Die Sprache ist wunderbar ehrlich und nimmt kein Blatt vor den Mund, was besonders unserer Jugend - für die das Buch ja auch geschrieben ist - sehr gut gefallen wird.





Aufmachung: 3,5/5
Idee der Geschichte: 4/5
Umsetzung: 4/5
Sprache: 3,5/5
Charaktere: 4/5
Unterhaltungswert/Spannung: 3,5/5
Überraschungseffekte/Ideenreichtum: 3,5/5
Nachdenklichkeit: 4/5
Lesetempo: 5/5

Punktzahl insgesamt: 35/50









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen